Programminfo

 

Das Programm ESCapade – Hilfe bei Gefährdung durch problematische Mediennutzung ist ein familienorientiertes Interventionsprogramm. Teilnehmen können Familien mit Kindern im Altern von 12 bis 18 Jahren, die eine problematische Mediennutzung aufweisen.

 

Der familienorientierte Interventionsansatz ist bei dieser Problematik angezeigt, da er neben den individuellen Problemlagen des Jugendlichen die familiären Konflikte einbezieht. Dies ermöglicht die Erarbeitung von systemischen und individuellen Lösungsstrategien und begünstigt eine langfristige Stabilisierung des Jugendlichen.

 

ESCapade soll primär die Reduzierung der psychosozialen Folgeerscheinungen der Mediennutzung sowie die Reduzierung der erlebten Belastung aller Familienmitglieder bewirken. Neben der Änderung des Nutzungsverhaltens des Jugendlichen steht die Kommunikationsfähigkeit der Familie im Fokus. In Beratungsgesprächen werden dafür individuelle, konkrete Handlungsalternativen für die Familie erarbeitet.

 

Nach Absprache können in Treffen mit Familien in ähnlichen Situationen die Haltungen zu und Umgangsweisen mit Medien ausgetauscht und reflektiert werden. Perspektivwechsel führen dabei zu einer neuen Sicht auf die eigene Situation und neuen Impulsen zur eigenen Konfliktlösung.